Sponsoren - Kein Link

Classic Darts Wunstorf e.V.

 

Warum gibt es keinen Link auf die Sponsorenhomepage?

 

Die Integration des Logos eines Vereinssponsors auf der vereinseigenen Internet-Homepage ist steuerlich unschädlich. Hier nimmt der gesponserte Sportverein nicht aktiv an der Umsetzung einer Werbemaßnahme des Sponsors teil, sondern weist lediglich auf die Unterstützung des Sponsors hin.

Wird das Sponsorenlogo durch einen elektronischen Verweis (Hyperlink) mit der Webseite des Sponsors verknüpft, entsteht für den Sportverein ein steuerpflichtiger wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb. Hier wirkt der Sportverein nach Ansicht der Finanzverwaltung an der Umsetzung der Werbemaßnahme aktiv mit.

 

Der gemeinnützige Verein erhält die Zuwendungen zur Förderung der steuerbegünstigten Zwecke freiwillig ohne Gegenleistung.

Sponsoring im ideellen Bereich

Die Zuwendung des Sponsors kann eine Einnahme im ideellen Bereich sein, wenn die Aufwendungen beim Sponsor gleichzeitig:

  • zur Förderung steuerbegünstigter Zwecke freiwillig oder auf Grund einer freiwilligen eingegangenen Verpflichtung geleistet werden
  • kein Entgelt für eine bestimmte Gegenleistung
  • nicht in einem wirtschaftlichen Zusammenhang mit den Leistungen des Empfängers stehen.

Zwischen Zuwender (Sponsor) und Verein besteht keine vertragliche Grundlage für die Zuwendung. Eine Zusammenarbeit mit dem Zuwender findet nicht statt. Öffentlichkeitswirksam sind solche Zuwendungen nicht.
Als Motivation für diese Zahlung wird im Vordergrund die Unterstützung für den Vereinszweck oder die Förderung eines bestimmten Projektes sein.

Beispiel: Förderung der Jugendarbeit oder Unterstützung für ein Vereinsprojekt (Bau oder Erweiterung des Vereinsheims, Boardanlage, usw.).
Der Verein wirkt nicht aktiv an der Werbung mit, der Sponsor erwartet für seine Zuwendung keine Gegenleistung.

Auf die Unterstützung durch den Zuwender (Sponsor) darf der Verein hinweisen, in dem lediglich

  • auf Plakaten
  • Veranstaltungshinweisen
  • Ausstellungskatalogen
  • oder in anderer Weise

ohne Hervorhebung, nur durch Namensnennung mit der Adresse oder durch namentliche Nennung gedankt wird.

Beispiel: Auf Spielankündigungsplakaten, in der Vereinszeitung, auf Eintrittskarten usw. wird ohne Hervorhebung nur durch namentliche Nennung auf den Zuwender (Sponsor) hingewiesen.
Während der Spielpause wird als Lautsprecherdurchsage: "wir bedanken uns bei ..." als bloße Danksagung gewertet.
Im Internet kann auf der Verein eigenen Homepage der Hinweis auf den Zuwender durch Namensnennung oder / und Logo als reine Danksagung erfolgen.

Hinweis: Eine Verlinkung auf die Seite des Zuwenders wird als Werbung gewertet und dem steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb zugerechnet.

Es ist also möglich, auf die Unterstützung des Zuwenders (Sponsor) durch namentliche Nennung, sein Emblem oder sein Logo ohne besondere Hervorhebung hinzuweisen. Diese bleiben als reine Höflichkeitsgesten steuerunschädlich.

Quelle: UStAE Abschnitt 1.1 Abs. 23 BMF-Schreiben vom 13.11.2012 (IV D 2 - S 7100/08/10007 :003)